Neo Kultur

Es gibt wieder Fernsehsender, die man sich anschauen kann. Im Moment zahle ich mit Wonne GEZ-Gebühren. Vor kurzem sagte Kurt Krömer in einem Interview auf die Frage, warum er denn nicht zu einem Privatsender gehe, da es dort doch bestimmt mehr Geld zu verdienen gäbe, er könne dort mit Sicherheit nicht so experimentell und frei arbeiten wie jetzt in der ARD. Und Recht hat er wohl. Wenn man sich anschaut wo die wirklich neuen Ideen gesendet werden, dann landet man mit hoher Wahrscheinlichkeit bei den Öffentlich-Rechtlichen-Sendern. Die einst so innovativen Privatsender unterliegen dem Diktat des Mainstreams und bieten auch keine Anstöße dieses zu ändern, im Gegenteil, viele der „erfolgreichen“ Formate sind eine Beleidigung für die Intelligenz der Konsumenten. Muss man sich das gefallen lassen? Ich sage Nein und protestiere durch die Wahl von neuen Lieblingssendern und Formaten. Besonders am Herz liegen mir im Moment die Spartensender ZDF Kultur und ZDF Neo.
Dafür möchte ich Beispiele geben. Folgende Formate haben mich in letzter Zeit sehr unterhalten oder zum Nachdenken angeregt:

Wild Germany
Reportagen über das Andere Deutschland. Deutschland, wie man es noch nicht gesehen hat. Es werden Themen wie Metal, Kriegsspiele, Hacker, Satanismus oder Crystal Meth behandelt. Die Folgen der ersten beiden Staffeln findet man in der Mediathek ab 22 Uhr.

Kulturpalast
E-Kultur in der Welt mit der bezaubernden Pegah Ferydoni. Kultur von Kleinkunst, über Film bis zum Theater, mal ernst, mal nicht ganz so ernst aufbereitet. Ebenfalls in der Mediathek auffindbar.

Neo Paradise
Klaas und Yoko machen weiter wo sie bei MTV Home aufgehört haben. Nein, das ist auch nicht immer anspruchsvoll, aber es hat seine Momente. Und es ist frei, es wird gemacht worauf man Lust hat. Die Sendung ist ein Spielplatz von Ideen und Dummheiten, sehr gut.

Roche & Böhmermann
Eine Talkshow nach Vorbild der wilden 70er Fernsehtalks, bloß neu, mit krudem Charme und Ansager. Dazu Charlotte Roche und Jan Böhmermann und irrwitzige Einspieler. Unterhaltung mit Kanten.

Bambule
Sarah Kuttner hat eine eigenes Lifestyle-Magazin und schraubt damit an Zuschauer Gewohnheiten. Die Konsumenten werden nicht mehr für jedes Thema abgeholt, der Mix kann aberwitzig sein, Bambule halt. Jede Show hat ein eigenes Thema.

Schluß jetzt, man soll nicht so viel Fernseh gucken. Unterstützen sollte man das trotzdem.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s