Top 10 Songs 2012

Ahahaha, und den gleich noch hinterher. Der Dezember hat gerade erst angefangen und ich haue hier schon den Jahresrückblick raus. Da kann Günther Jauch mal zusehen wie er das wieder aufholt!

1. Yokai – Mikroschnitte Kid Kopphausen – das leichteste der Welt
Aus bekannten Gründen. „Doch ja ich weiß jetzt es gibt Menschen die diese Welt durchaus rechtfertigen. Die durch ihr bloßes Dasein andern Menschen leben helfen. Die lieben und lieben und lieben und lieben und lieben und lieben. Als wäre es das leichteste der Welt.“

2. the Shins – simple song
Wieso ist das Album eigentlich nicht in meiner Top 10 List. Schlamperei! Bei den Shins ist eigentlich kaum was simple, Pop Level: Shins! Beat this, wird nicht einfach.

3. Dillon – tip tapping
Ein Kinderlied könnte es sein. Sie kommt aus der Elektronik und macht hier auf traditionelle Blasinstrumente. Die Stimmer einer heiseren Walnuß, wenn es das gibt. Oft gehört.

4. the xx – angels
Elegant und wunderschön, diese Eigenschaften standen bei mir schon immer hoch im Kurs.

5. Bjork – mutual core
Tektonische Platten, Eruptionen, Kontinente und das Video des Jahres. Fängt aberwitzig mit der Kirchenorgel an und pustet dir im Verlauf mit brachialer Elektronik die Gehörgänge frei. Heavy Metal 2012.

6.Max Herre, Sophie Hunger – Berlin-Tel Aviv
Eine Flüchtlingsgeschichte aus dem 2. Weltkrieg. Performe das mal ohne zuviel Pathos. Die beiden bekommen das hin. Sprechgesang mit wunderschönem Refrain auf Klezmer-Art.

7. Maike Rosa Vogel – Für Fünf Minuten
„Für fünf Minuten hatte ich keine Angst vor gar nichts. Wer kann das schon von sich behaupten!“ Der Produzent Sven Regener ist verliebt in die Unschuld. Das hört man der Aufnahme in jeder Sekunde an. Beinahe archaisch.

8. Mumford & Sons – Babel
Ehrlich, auf den Punkt. Ich kann dem sehr viel abgewinnen. Das ganze Album hat mich nicht gepackt.

9. Orsons – rosa, blau, grün
Hört euch die Strophe von Tua an, ganz weit vorne! Dazu der treibende Beat, ein Geniestreich.

10. Wallis Bird – in dictum
Ein Song wie von gestern, aber sehr kraftvoll. Wenn es wirklich ernst gemeint ist, dann funktioniert das für mich. Siehe Mumford & Sons.

Sehr geerdet oder nicht?! So ist es halt, das Jahr 2012. Habe mich sehr angestrengt nicht die ersten 10 Plätze mit Sophie Hunger Songs voll zu packen. Fast geschafft. Ein Feature gilt nicht. Finde ich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s