Sexismus

Puh, jemand den Jauch gesehen? Schau ich ja sonst nicht, zuviel Politiker die Wahlkampf machen. Unerträglich. Aber nach #Aufschrei auf Twitter schien es mir doch Interessant genug zu sein. Ich wollte Anne Wizorek sehen, die Frau die eine große Debatte nach dem erscheinen des Brüderle-Portraits im Stern ausgelöst hat. Alleine am Wochenende wurden 60000 Tweets zu dem Thema gepostet. Hat Deutschland also ein Sexismus Problem? Dem Aufkommen nach und dem großen Bedürfnis zu posten nach zu urteilen: Ja!
Das Thema ist trotz allem komplex. Wann ist das männliche Verhalten ein Geschlechterspiel und wann ist es Sexismus. Die Grenzen sind fließend. Wann unterschätzen wir die Wirkung männlicher Verhaltensweisen und wann zensieren wir uns durch zuviel Political Correctness. PC sein hat für mich Grenzen. In Bereich Kunst macht PC sein zum Beispiel gar keinen Sinn, im Gegenteil, sie höhlt sie aus, verfälscht sie und verhindert dadurch gesellschaftliche Entwicklung.
Im beruflichen und professionellen Bereich sind die Grenzen jedoch eindeutig, sollten eindeutig sein. Das „Dirndl“-Statement von Brüderle war für einen Mann in seiner Position einfach nur dumm. Es gilt natürlich für eine Vielzahl von Übergriffen, nachzulesen unter #Aufschrei bei Twitter. Ich kann mir viele dieser Tweets gut vorstellen, genauso ist das wohl passiert. Beispiel gefällig?
#Aufschrei – Chef zur Sekretärin: „Sie können morgen auf meinem Schoss arbeiten, wir haben leider keine anderen Arbeitsplatz frei.“ Ungeheuerlich, und ebenfalls dumm, hier wird eine Machtposition schamlos ausgenutzt. Ob mit Augenzwinkern gesagt oder nicht.
Aber was ist mit dem alltäglichem Umgang im Privaten? Meine Umgebung ist nicht von Sexismus geprägt. Aber wie überall geht es hier und da um das Spiel mit geschlechterspezifischen Vorurteilen. Wie weit darf die Sexismus Debatte hier eingreifen ohne den Umgang miteinander negativ zu beeinflussen? Zumindestens die Frauen in meinem Umfeld empfinde ich alles andere als hilflos und in der Opferrolle. Und das ist genau das was es braucht. In keiner anderen Generation sind die Geschlechterrollen so aufgeweicht wie in der heutigen. Und das ist auch gut so, führt aber logischerweise zu Verwirrungen auf beiden Seiten. Lest doch mal das hier, ein Plädoyer für klassische Rollen, es muß halt in den richtigen Momenten sein. Vergessen wir also auf der anderen Seite nicht, was uns ausmacht, das was die Welt drehen lässt, das Spiel zwischen 2 Menschen.

Fazit: Als Mann sollte ich einfach mal nichts sagen, beurteilen fällt eh schwer ohne derlei Erfahrungen gemacht zu haben. Ich kann nur mein Verhalten und das meiner Umgebung prüfen und gegebenenfalls korrigieren. Den Menschen von Gestern den Mittelfinger zeigen und gleichzeitig schauen, daß die Political Correctness nicht überhand nimmt.

Schaut euch das an, ebenfalls ungeheurlich: (Kommentare dazu unter #WirarmenMänner)

So, los jetzt, SHITSTORM!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s