Videoanalyse: Miley

Wer möchte da nicht dabei sein?! Miley schmeißt eine Party und sie kann einfach nicht damit aufhören! Sagt sie jedenfalls. Das Video beginnt mit dreister Werbung. Über den Vorwand die Mucke lauter stellen zu wollen, wird ein Produkt der Marke „beats“ eingeblendet. Als wenn die Musik aus dem Elefantenzäpfchen kommen würde, pfff, naja gut, habt ihr wohl auch nicht gedacht. Die Firma von Doktor Dre platziert die eigenen Audioprodukte in letzter Zeit häufiger in Videos, mit dem Erlös kann Miley dann die Party am laufen halten.
Im folgenden werden dann ganz crazy Sachen gemacht, Dinge, die ihr von der letzten eigenen Party zu genüge kennt. Ich zähle mal locker auf.

– Miley liegt halb unter dem Bett. Was sie sucht? Keine Ahnung, wahrscheinlich ist ihr die beats-Riesenpille in die Besucherritze gefallen.
– Es raucht bei einer Freundin und Party-Peer-Group-Kollegin aus dem Schritt. Vielleicht hat jemand das Chili con Carne wieder viel zu scharf angemacht.
– Auf einem Leuchter mit Kerzen wird Mäusespeck gegart. Ist vielleicht ein Äquivalent zum Bleigießen an Sylvester. Danach wird aus dem verbrannten Schleim die Zukunft gelesen.
– Ein junger Mann verspeist grimmig ein mit Dollarnoten belegtes Sandwich. Hunger macht erfinderisch, sicherlich, eine Soße zur besseren Bekömmlichkeit ist jedoch nicht zu erkennen.
– Jemand hat einen Workshop gegeben und präsentiert nun das gebastelte: Ein Schädel aus Pommes, mjamm, und echt verrückt.
– In der Küche werden die langweiligen Urlaubsdias an die Wand projeziert und dabei Miley auf den Po geklopft. Mit dem Bild kann ich allgemein wenig anfangen.
– Miley steht im Kinderbecken und die kleinen Rotzgören spritzen und planschen wie verrückt. Sie muß sich deswegen sehr schütteln, damit sie kein Wasser in die Augen bekommt.
– Es werden Plastikfinger von einer Hand abgeschnitten und eine pinke Blutersatzflüssigkeit spritzt den Tisch voll. Sauerei! Wer soll das nun wieder sauber machen?!
– Es wird eine Tanzperformance mit riesigen Kuschelbären auf dem Rücken aufgeführt. Das muß doch eher stören in der Bewegung?!

Danach passieren noch weitere unglaubliche Dinge. Grundsätzlich haben die meisten Protagonisten dabei eher wenig an und es wird sich arg viel gebalgt. Ähnlich einem Bällebad im Indoorspielplatz. In diesem Video wird also in Bildern gearbeitet werden, hier dreht es sich nicht um eine Geschichte. Eine stringente Optik/Ästhetik wird durchgehalten. Hintergrund ist klar. Die Protagonistin soll durch den Clip einen Imagewandel voran treiben. Hannah Montana ist erwachsen geworden und schmiert sich ihre Stullen jetzt selbst. Ab jetzt nur noch Dauer-WG-Party, und dabei immer kräftig rekeln. Wie hier gewollt verrücktes unfreiwillig zur eigenen Persiflage wird, das hat schon was von Kunst.

So, jetzt schaut euch das Video durch einen Klick auf den folgenden Link an und überlegt, wie wir die nächste Party ähnlich gestalten können.

Miley Cyrus — We Can't Stop – MyVideo

Nächstes Mal dann das neue Video von Lady Gaga.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s