alles ändern

Neues Jahr, neuer Song. „Four-to-the-floor“-Beat, wollte ich immer mal machen. Mit so wenig Schnick-Schnack wie eben geht.

alles ändern

Wovor hast du Angst?
Alles passiert, wie es passiert, wie es passiert.
Und jetzt denke nicht mehr daran.
Es liegt nicht in deiner Hand, deiner Hand, deiner Hand.
Du bist wieder gerannt.
Hast versucht zu lenken und nichts wiedererkannt.

Und für das Herz ist das Leben einfach.
Es schlägt solang es eben kann.
Doch was immer du jetzt sagst,
ich weiß, daß sich noch alles ändern kann.

Alles scheint hier so fremd.
Bist hier 1000 Mal gewesen.
Und jetzt willst du hier weg.
Denn alles riecht, alles riecht, alles riecht.
Du suchst neues Land.
Da vorne funkelt es so schön, du willst es sehen.

Vor, zurück, ich fühle kein Ziel.
Vor, zurück, ich will nicht viel.

Advertisements

Demotape 2012

No excuses! Es ist wie es ist. Mucken ist der derbste Zeitkiller überhaupt. Alle Demos haben Ecken und Kanten, Fehler und unschöne Unperfektionismen. Aber hey, mehr ist halt nicht drin, und ehrlich gesagt bringt das Songschreiben eh mehr Fez als das Produktionsgeraffel. Seine Fehler Überzeugung nennen, das sind mir die Richtigen. Hier also der aktuelle Stand meines musikalischen Schaffens:

Also, arbeitsloser Produzent für die Drecksarbeit gesucht! 😉 Bezahlung kannse vergessen, ich mache Kuuhuuunst!