Ein gutes Jahr

Ok letztes Jahr, du warst ja mehr so Endgegner, vom Weltgeschehen möchte ich gar nicht anfangen, das sei dahingestellt. Nein, das Leben steuerte mich direkt in die Endverwirrung, zur daueranstrengenden Anwesenheit der Gegenwart addierte sich ein Gefühlschaos aus dem Superior-Segment. So beschrieben die letzten Monate eine Geschichte über Sand im Getriebe, das Ende einer Ewigkeit,„Ein gutes Jahr“ weiterlesen

Holocene

Warum ich Bon Iver so liebe? Der Versuch einer Liebeserklärung anhand eines Beispieles. Vorsicht, es wird ein wenig nerdy. Eines meiner Lieblingslieder von Justin Vernon ist „holocene“. Er ist ein Meister darin Stimmungen zu erzeugen. Stimmungen, die ein ganzes Lied tragen, den Inhalt des Textes unterstreichen und die Instrumente diesen Gefühlen unterzuordnen. Er malt damit,„Holocene“ weiterlesen

alles ändern

Neues Jahr, neuer Song. „Four-to-the-floor“-Beat, wollte ich immer mal machen. Mit so wenig Schnick-Schnack wie eben geht. alles ändern Wovor hast du Angst? Alles passiert, wie es passiert, wie es passiert. Und jetzt denke nicht mehr daran. Es liegt nicht in deiner Hand, deiner Hand, deiner Hand. Du bist wieder gerannt. Hast versucht zu lenken„alles ändern“ weiterlesen

Vorsätze 2017

Hahahaha! Ich mache das jetzt. Ich gebe mir gute Vorsätze für das kommende Jahr. Vorsätze und Herausforderungen die es zu erfüllen gilt. – mehr ordnen, Spontanität will gut überlegt sein – eine druckbare Zeile jeden Tag, also für neue Songs – ein Album als App im Store und in den Streaming-Portalen – Musikvideo für eigenen„Vorsätze 2017“ weiterlesen