Vom Scheitern und sich häuten

sich häuten

 

und ich schreibe immer noch vom deuten

vom scheitern und sich häuten

vom lieben und erbeuten

der sehnsucht und den leuten

 

als wäre es einfach zu verstehen

worum die dinge sich hier drehen

warum die einen den pfad begehen

die anderen es nicht eingestehen…

 

daß es eigentlich scheißegal ist

worum es am ende ging

ich wollte nur mal eben sagen

wie das alles hier anfing

wie viel großes und viel kleines

es wert war zu bestehen

wir hören uns gerne klagen

es fällt mir auch schwer zu verstehen

 

und wenn das alles hier vorbei ist

der argwohn und die list

das was du fühlst und was du bist

und das was du heimlich vermisst

 

werd ich’s wohl niemals mehr probieren

um dieses Herz nicht zu verlieren

ich höre sie ständig lamentieren

doch sie wollen’s nicht mehr kapieren…

 

und wenn es eigentlich scheißegal ist

worum es am ende ging

dann könnt ich doch auch sagen

der verlust war doch gering

denn viel großes und viel kleines

wird es wert sein zu bestehen

ich will nie wieder klagen

vielleicht beginne ich zu verstehen

 

Jetzt auf allen Streaming Platformen. Sucht nach René Hamdorf. Da ist noch mehr von mir.

Songs für den andersbegabten Liebhaber

Kaum ist die erste Hälfte von 2018 fast um, habe ich das Jahr 2017 in einer EP verpackt auf die Reise geschickt. Songs beschreiben einen Moment. Die meisten können zwar eine übertragende Bedeutung erhalten die auch längerfristig von Geltung ist, die ursprüngliche Intention geht aber in der Regel verloren. Sie hatte Gültigkeit, in der einen Situation, an dem einen Tag. So auch die folgenden Lieder. Wenn ich sie höre, dann erinnere ich mich an das Gefühl in diesem Augenblick. Dann freue ich mich, daß ich es festgehalten habe, und das jetzt alles anders ist. Nicht besser, nicht schlechter, einfach anders. Alle Songs sind in Eigenarbeit in den wenigen Stunden Zeit, oft als Nachtschicht, entstanden. Schnell und roh und ohne viel auf Hochglanz polieren. Sie sollen einfach meine Erinnerung sein. Wenn ich das nächstes Jahr zum gleichen Zeitpunkt nochmal schaffe, bin ich gut. Es gibt sie auf allen großen Plattformen, iTunes, Amazon, Deezer, Tidal, iHeart Radio usw. Vielleicht hört ihr ja mal rein. Letzten Monat habe ich mit Streams 2,87$ verdient, *schreib Kündigung*……

Alles geht

und wenn du mich fragst:”willst du gehen?”
dann schau ich dich an und versuch zu verstehen
was ebend noch war, ist längst nicht mehr da
negiert sich jetzt selbst und kommt nie mehr nah

es ist doch so, wir wollen bestehen
im grunde der antwort, suchend, entlehnen
was flüchtig wie gas, sich langsam entwindend,
verschwindet und stets doch die schatten bindet

Ich halt’s schon lang nicht mehr fest
alles geht, alles geht
was groß war und langsam in vergessenheit gerät
alles geht, alles geht

ich nehme die spur, nehm’ jetzt das vage
nehme mir die angst, den ernst der lage
was du versuchst dir fern zu halten
versuch ich von nun an in demut zu verwalten

Und dann im Moment, du drehst dich weg
Kann dich nicht finden, ich such dein Versteck
Kommt die Erkenntnis, ich kann sie sehen
Wenn du etwas liebst, dann lass es gehen

Podcasts Update 2017

2012 habe ich das letzte Mal über Podcasts geschrieben! Seitdem ist einiges passiert. Podcasts sind jetzt Fab! Es gibt Charts und sie sind auf allen Streamingportalen zu finden. Musste man damals noch kryptische RSS-Feeds in seinen Podcatcher kopieren, kann man sie jetzt schnell finden unter Spotify, iTunes, Deezer und co. Podcasts sind im Mainstream angekommen. Viele hören die Episoden auf dem Weg zur Arbeit oder während des Sports. Für mich seit langem die schönste Art guten Content zu genießen. Von leichter Unterhaltung bis Hochkultur und Wissenschaft, ich kann es mir selbst zusammen stellen. Hier nur einige meiner Favoriten aus der Podcastliste:

Fest und Flauschig
Der Klassiker, lange in den Charts, Jan Böhmermann und Olli Schulz, seit 2013 dabei, hatte die auch in meinem alten Beitrag. Damals noch Jan mit Klaas Heufer-Umlauf. Immer noch oft gute Unterhaltung wenn die beiden sich in Rage reden. Möchte nicht drauf verzichten. Thematische Grenzen gibt es nicht.

Guys we fucked
Nächster Themenkomplex in den Top 10, Podcasts in denen es um Sex geht. Viele davon oberflächlich. Nicht so dieser amerikanische mit dem reißerischen Titel. Hauptprotagonisten sind Corinne und Krystyna, 2 New Yorkerinnen denen kein Thema zu delikat ist. Das Hauptthema ist „anti slut shaming“, also die Message, schäme dich für nichts, es ist alles gut. Das ist ganz erfrischend. Der Episoden haben stets ein stattliche Länge und sind unterhaltend bis aufklärerisch. Um den Gesprächen zu folgen, muß man natürlich so einiges an amerikanischem Singsang-Talk ertragen, aber insgesamt macht es Spaß. Warum also nicht.

Rookie
Wenn ich mir aussuchen könnte wie meine Tochter werden soll, dann darf sie ruhig etwas wie Tavi Gavinson sein. Tavi ist als Fashionbloggerin bekannt geworden und hat danach schnell die etwas andere Jugendseite „Rookie“ gegründet. Eine Forum von Jugendlichen für Jugendliche, mit viel Tiefgang und den wahren Problemen der Kids von heute. Sie ist dort immer noch Editor-in-Chief und führt diese sehr erfolgreiche Seite mit viel Liebe und Anspruch. Davon sollte es mehr geben. Jetzt hat sie in diesem Rahmen auch einen eigenen Podcast. Ich bilde mir ein, die Jugend von heute dadurch ein wenig besser verstehen zu können. Interessant ist es allemal, moderner geht nicht. Absolute Anhörempfehlung!

Eine Stunde Liebe
Schon wieder die Bämserei, langsam wird es auffällig. Deutschlandfunk hat auch einen Podcast rund um die Liebe. Anspruchsvoll und sehr gut recherchiert gibt es in jeder Folge ein neues Thema. Von Journalisten recherchiert, von Mainstream bis abseitig. Macht süchtig.

Die blaue Stunde
Serdar Somuncu hat den alten Platz von Jan und Olli übernommen und redet 2 Stunden frei Schnauze. Mal provoziert er, ist oberflächlich, mal philosofiert er, geht in die Tiefe. Manchmal sind Gäste da. Auch ein Pflichtpodcast. Immer gut, mit viel Meinung, kaum zu beschreiben.

Philosophize This
Ooops, jetzt wird es noch anspruchsvoller. Jede Episode ein philosophisches Thema. Heidegger, Selbstmord oder Krieg. Alles wird wissenschaftlich beleuchtet. Da geht es wirklich zur Sache, ist aber doch gut erklärt, selbst die schwierigsten Themenkomplexe. Wenn ich konzentriert bin, dann mache ich mir eine Folge an, der Wissensgewinn ist immens. Liebe es.

Ach ja, 2013 bis 2015 habe ich auch einen gemacht, ich war der Zeit einfach voraus 🙂 Auf Mixcloud gibt es noch viele davon.
Beispiel?

https://www.mixcloud.com/widget/iframe/?feed=https%3A%2F%2Fwww.mixcloud.com%2Frenehamdorf%2Fk%25C3%25BCstenbr%25C3%25BCder-september-2015-my-way%2F&hide_cover=1&light=1

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: